zurückZurück zum Blog

Frösche, Schlammkugeln und Stockbrot

Viel Spaß bei der Waldwoche. Mäuse und Pünktchen aus den zwei Kinderhaus-Gruppen des Drehpunkts waren unterwegs.

Die Waldwoche im Kinderhaus des sozialen therapeutischen Drehpunkt ist keine Schönwetter-Veranstaltung. Das heißt: Auch wenn es regnet oder für die Jahreszeit etwas zu kühl ist, wird das Programm nicht abgeblasen. Dennoch ist es umso schöner, wenn zum Start des regelmäßigen Freiluft-Projekts die Sonne scheint. So war es auch bei der diesjährigen Auflage.

Pünktlich mit dem Beginn des schönen Wetters starteten die Kinder aus Mäuse- und Pünktchen-Gruppe zu ihren Ausflügen in der Nähe des Sportparks Heide und Umgebung. Einer der Höhepunkte: die Ausflüge zum Froschteich, bei denen man zunächst die laichenden Frösche und am Ende der 2 Wochen Mini-Kaulquappen bewundern konnte.

Langweilig wurde es nie: Des Weiteren standen ein Ausflug zum Bach auf der Diedenbergener Seite an, der für die Kinder einen strammen Fußmarsch darstellte. Außerdem wurde Holz für Stockbrot gesammelt, geschnitzt und Blumenkränze geflochten. Hoch im Kurs: Schlammkugeln formen und  Baumschaukel. Zudem führten die Drehpünktchen ein kleines Naturfiguren-Theater auf. Erst am letzten Tag gab es Regen – aber keine Probleme.

Die Waldwochen im Drehpunkt sind sehr beliebt und die „Schulkinder“, also diejenigen, die den Drehpunkt zu den Sommerferien verlassen, genießen sie in vollen Zügen.