zurückZurück zum Blog

Sterne, Sound, Stimmung

Das Jahresanfangsfest besticht durch zwei sich eigentlich wiedersprechende Aspekte: zum einen durch seine Konstanz, zum anderen durch seinen Abwechslungsreichtum. Ein kurzer Stimmungsbericht.

Zu den Konstanten gehört: Das Jahresanfangsfest findet immer statt – und dies am Anfang des Jahres. Es gibt immer ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Es gibt immer gut zu essen. Es gibt immer etwas zu Bestaunen. Es gibt immer Musik. Für die Abwechslung sorgen neben der Tatsache, dass man neben den „alten Bekannten“ garantiert eine Menge neuer Gesichter antrifft, die Programmdetails.

Die Kinderhauskinder schufen mit gebastelten goldenen Elefanten als Tischdeko den ersten Hingucker – und gleichzeitig einen eindeutigen Hinweis, dass man sich diesmal an einem indischen Buffet laben durfte. Für dieses war mit Jan Steinhauer ein klangvoller Name der Köche-Szene verantwortlich. Steinhauer gehörte zu den 8 Finalisten des Wettbewerbs „Koch des Jahres“ im vergangenen Oktober und kochte bislang in der Sterneküche von Dirk Mauss in Essenheim.

Im nicht-kulinarischen Unterhaltungsteil machten ein Gesellschaftsspiel, der Auftritt der Gruppe „Acabelle“ und Live-Musik mit Thomas Pößnecker an Saxophon und Gitarre sowie Ernst Golla (Klavier und Gesang) Spaß. Ernst Golla absolviert derzeit einen Bundesfreiwilligendienst im Drehpunkt.

Bei Tunes in der Turnhalle, zu Gehör gebracht von den DJs Marius Hofmann und Pierre Lewalter, klang der Abend lange aus. Es wurde getanzt, es wurde gelacht und schon jetzt steht fest: Das Jahresanfangsfest wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch 2013 geben.