zurückZurück zum Blog

„Ab in die Baugrube!“

Siebeneinhalb Fragen (Teil 5). Heute antwortet Holger Leibmann.

IMG_2040_neuWelche drei Worte fallen Dir spontan zum Drehpunkt ein?
engagiert . vielfältig und bunt . sympathisch (ich weiß, das sind 5 Worte aber ihr stellt ja auch siebeneinhalb Fragen)

Erinnerst Du Dich an Die erste Begegnung mit dem Drehpunkt?
Das war 1988. Mein erster „Diensttag“ als Zivi, mit wenig Ahnung was mich dort erwarten würde. Ich war noch nicht in den Dienstplan des mobilen, sozialen Hilfsdienstes (MSHD) eingetragen und saß etwas verloren im improvisierten Ziviraum. Es musste also spontan eine Arbeit für mich her. So hieß es bald von Wolfgang Freydank: Ab in die Baugrube des Mehrzweckraumes und auf zur handfesten Arbeit mit Spitzhacke und Schaufel. Das war nicht ganz das, was ich mir unter Zivildienst im Drehpunkt vorgestellt hatte. Am Nachmittag dann, hatte ich meinen ersten Einsatz als Unterstützung einer Krankenpflegerin im Pflegedienst. Ein typischer Tag für einen Zivi in den Anfängen des Drehpunktes – immer da sein, wo es gerade „brennt“.

Was verbindet Dich mit dem Drehpunkt?
Meine Erfahrungen und Erlebnisse während meines 20 monatigen Zivildienstes, die zu den wichtigsten meines Lebens zählen. Meine Arbeit als Geschäftsführer von Hauptsache Kommunikation, der euch betreuenden Werbeagentur. Meine Eltern, die vom Drehpunkt in einigen Lebensbereichen unterstützt werden. Mein jüngster Sohn, der seit September 2013 in eine Gruppe des Kinderhauses geht. Und als Basis all dessen: Die Überzeugung, dass der Drehpunkt richtiges, wichtiges und gutes tut, sowie meine Sympathie für die Menschen, die im Drehpunkt arbeiten.

Welcher besondere Moment im Zusammenhang mit dem Drehpunkt fällt dir ein?
Einen aus den vielen besonderen Momenten herauszustellen fällt mir schwer. Aber ein besonderer unter den Besonderen ist der dankbare Blick eines schwer kranken Mannes zum Abschied einer meiner ersten Zivi-Einsätze.

Wenn der Drehpunkt ein Wappentier hätte, welches wäre es und warum?
Ein Wolpertinger – weil er die Eigenschaften von vielen unterschiedlichen Tieren in sich vereint und man ihm das auch ansieht.

Was fehlt dem Drehpunkt noch?
Eine Facebook-Präsenz, um eine offene Plattform für alte, bestehende und zukünftige Freunde, Begleiter, Sympathisanten und Betreute zu schaffen.

Was wünschst Du dem Drehpunkt?
Weiterhin die Kraft und den Spirit Dinge zu bewegen und anzupacken. Das hat auch viel damit zu tun, in Zukunft engagierten „Nachwuchs“ für alle Arbeitsbereiche zu finden.