zurückZurück zum Blog

Blutpudding am Lagerfeuer

So geht’s los: Zunächst mal wird der Kürbis ausgehöhlt. Mmmhh! Blutpudding. Schmeckt süß! Zu einem verrückten Kürbisfest gehört ein vernünftiges Büffet.

Das war zum Schaudern toll. Beim Kürbisfest haben sich Mäuse- und Pünktchenkinder mit viel Freude in düstere Gestalten verwandelt. Leckereien gab’s auch.

Beim Kürbisfest gibt es reichlich zu tun. Zum Beispiel muss man die orangefarbenen Früchte erst mal gründlich bearbeiten, damit aus einer an sich harmlosen Kugel ein angemessen leuchtendes Objekt wird. Heißt: aufschneiden, schnitzen, aushöhlen. . Manches Drehpunkt-Kind setzte dagegen andere Akzente und legte besonders viel Wert auf ein gruseliges Schminkgesicht – entweder als Kürbis oder Hexe. . Auch wenn es am Wochenende alles andere als bibberkalt war, kam das Lagerfeuer gut an. Genau wie das Buffet, das von den Kindern und ihren Eltern bestückt wurde. Ein Schlager unter vielen leckeren Sachen: der Blutpudding. Lecker! Und schaurig! Kürbisfest ist fast so schön wie Geburtstag.