zurückZurück zum Blog

Die Drehpunkt-Detektive übernehmen den Fall

Die Herbstferien waren wie immer zu kurz, das kann jeder Schüler bestätigen, aber ganz besonders vermissen die Teilnehmer der inklusiven Ferienspiele des Drehpunkt Hofheim die vergangene Zeit. Diesen Herbst hat der Drehpunkt unter der Leitung von Jan Hachenburger, Marco Lieb und Tobias Schmitt die Teilnehmer der inklusiven Ferienspiele zum „Club der Detektive“ geladen. Unter der professionellen Anleitung der Detektei Adler lernten alle Kinder das Sichern von Fingerabdrücken, Spuren und Beweisen. Die Kinder lernten das umfangreiche Equipment eines Detektivs kennen und wurden mit den Herangehensweisen an einen Fall vertraut gemacht. Nach erfolgreichem Abschluss durfte sich jeder Teilnehmer als Jugend-Detektiv ausweisen und war gewappnet für den Rest der Woche. Um ihren Spürsinn zu schulen, wurde eine Schnitzeljagd quer durch Hofheims Innenstadt organisiert, die auf dem Gallusmarkt endete und eine Überraschung für alle Kinder bereithielt. Viele spannende und aufregende Rätsel und Geschichten warteten auf die Teilnehmer schon in den Räumlichkeiten des Drehpunktes, die mit dem geschulten Blick schnell und sicher von den  Jungdetektiven gelöst wurden. Auch der Zoo Frankfurt hat sich die Detektive aus dem Main-Taunus-Kreis zu Rate gezogen um endlich dem lange gesuchten Eierdieb auf die Schliche zu kommen. So wurde zum Abschluss bei einem Ausflug dorthin Dank der Drehpunktdetektive auch dieser Fall erfolgreich von der Gruppe gelöst.
Für die Osterferien will der Drehpunkt Hofheim ein neues Konzept ins Leben rufen, somit sind die Planungen für die inklusiven Ferienspiele im Jahr 2017 auch schon im vollen Gange. Eine Anmeldung für die inklusiven Ferienspiele ist für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren ab 1. Februar möglich.
Autor: Tobias Schmitt