zurückZurück zum Blog

Eine Riesenspende für den Drehpunkt

Die Geschäftsführer Regina Michel und Frieder Müller staunten nicht schlecht, als sie von Matthias Heislitz erfuhren, dass der Drehpunkt neben vier weiteren Organisationen mit einer Spende über 5.000 EUR bedacht wird – der anteilige Erlös aus der Adventskalender-Aktion 2018.

Da im freizeitpädagogischen Bereich ein großer Bedarf an inklusiven Freizeitangeboten besteht und es insbesondere für Eltern beeinträchtigter Kinder nicht einfach ist, einen geeigneten und bezahlbaren Platz für eine Freizeitbeschäftigung zu finden, wollen wir die Spende unseren inklusiven Ferien- und Freizeitangeboten für Kinder mit und ohne Beeinträchtigung zugutekommen lassen.

Die Zuwendung erlaubt es einerseits neue Freizeitprojekte zu erschließen und andererseits die Teilnehmergebühr, trotz des unterschiedlichen Betreuungsbedarfs, für alle Kinder gleich zu gestalten. Somit wird gewährleistet, dass möglichst viele Kinder mit Beeinträchtigung an dieser Spende teilhaben können.

Letzten Dienstag fand bei einem gemütlichen Früh-stück im Backhaus Heislitz, die feierliche Übergabe an die gemeinnützigen Vereine und Stiftungen statt. Matthias Heislitz betonte „Wir wollen das Geld denen geben, die helfen, wenn sich der Staat oder andere nicht ausreichend beteiligen.“ Daher gingen je 5.000 EUR an das Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden, den Horizonte Hospizverein Hofheim, die Arbeits-gemeinschaft für querschnittsgelähmte Kinder, Jugendliche und Erwachsene (Arque), die Lebe-recht-Stiftung der Frankfurter neuen Presse, sowie den sozialen therapeutischen Drehpunkt aus Hofheim.

Im Namen der gesamten Belegschaft bedanken wir uns bei allen Mitarbeiter/innen und Kunden vom Backhaus Heislitz für diese außerordentliche Unterstützung.