zurückZurück zum Blog

Frankfurter Rundschau interviewt Wolfgang Freydank

30 Jahre Entwicklungsarbeit und Engagement für den Drehpunkt waren der Frankfurter Rundschau ein ausführliches Interview mit Drehpunkt-Geschäftsführer Wolfgang Freydank wert.

Er wolle gar kein einzelnes Projekt besonders hervorheben, sagt Wolfgang Freydank im Gespräch mit FR-Redakteurin Andrea Rost: „Die Krönung meiner Arbeit seit Mitte der 1980er Jahre ist für mich, dass wir das Haus hier haben – mit Kinderhaus, Familienhilfe, ambulantem Dienst und Integrationshilfe. Dass wir als Verein selbständig arbeiten können, auf eigenem Grund und Boden gebaut haben und dass alles fix und fertig ist für nachfolgende Generationen.“

Des weiteren sprechen Autorin und Geschäftsführer Freydank über das neue Wohnprojekt in der Marxheimer Bahnstraße, über die Unterschiede zwischen Integration und Inklusion, über Pläne und die wesentlichen Veränderungen in drei Jahrzehnten Drehpunkt.

Das komplette Interview der Frankfurter Rundschau mit Wolfgang Freydank gibt es hier zu lesen.